Eine gute und reibungslose Zusammenarbeit ist wichtig, damit du dein Ziel erreichst. Deshalb drei wichtige Dinge:

1. Geschäftspartner sind die Erziehungsberechtigten
Solange du minderjährig bist, sind für mich deine Erziehungsberechtigten Geschäftspartner. Mit ihnen regle ich die finanziellen Aspekte. Und natürlich brauche ich deren Erlaubnis für unsere Zusammenarbeit. Ok?!

2. Ich bin Trainer, kein Arzt oder Psychologe
Ich bin verpflichtet, darauf hinzuweisen, dass meine Arbeit weder psychologisch, noch medizinisch ist. Lampenfieber, Nervosität, Angst vor Menschen zu reden, usw. haben fast alle Menschen. Das ist normal. Da kann ich helfen. Wenn du für dich aber merkst, dass du seelische Probleme hast, dann ist es wichtig, dass du dich an deine Eltern, einen Vertrauenslehrer oder an eine andere Person deines Vertrauens wendest.

3. An erster Stelle steht Freiwilligkeit
Vielleicht denken deine Eltern oder Leher, dass du ein Sprechtraining brauchst. Dann dürfen sie dir das gerne empfehlen. Ich arbeite mir dir allerdings nur dann, wenn du es selbst möchtest. Mit dir ergründe ich deine Ziele und überlege, wie wir vorgehen. Du gestaltest und entscheidest mit. Du wirst nichts tun, was du nicht willst.
Als Coach unterliege ich übrigens der Schweigepflicht. Du kannst also ganz frei ausprobieren, Fehler machen und über deine Ängste und Sorgen reden.